Das Zwergenhaus

Das Bühler Zwergenhaus ist ein eingruppiger Kindergarten, wir haben Plätze für 22 Kinder im Alter von 2,5 bis 7 Jahren.
Die Kinder haben viel Platz zum Spielen: Helle Räume mit großen Fenstern in einer Jugendstilvilla. Dazu ein großer Garten und ein Hof.

Wir sind ein nicht konfessionsgebundener Kindergarten und offen für alle Religionenen und Kulturen. Grundlage für unsere Erziehung ist die christlich-abendländische Kultur.

Das Bühler Zwergenhaus wurde 1996 von einer Elterninitiative gegründet. Wir sind ein staatlich anerkannter Waldorfkindergarten und Träger der freien Jugendhilfe.

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

Pädagogische Kernzeit: 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr.


Unsere Ferien orientieren sich an den Schulferien in Baden-Württemberg. Wir haben ca. 34 Schließtage pro Kindergartenjahr. Auf Anfrage bieten wir außerhalb der Schließtage auch eine Betreuung von älteren Geschwisterkindern während der Ferien an.

Ein Tag im Zwergenhaus

Der Tag im Bühler Zwergenhaus ist klar gegliedert:

Freies Spiel drinnen und draußen, Frühstückszubereitung, Morgenkreis, künstlerisch-handwerkliche Tätigkeiten und gemeinsames Essen mit den Erzieherinnen.

Jeden Tag bereiten wir ein Vollwertfrühstück mit frischen Zutaten aus biologisch-dynamischem Anbau zu. Das gemeinsame Essen am schön gedeckten Tisch mit Tongeschirr, Blumen und Kerzen ist uns wichtig.

Einfaches und unfertiges Spielmaterial wie Bretter, Holzständer, Tücher, Hocker, Klötze, Steine und Schnüre fördern die Phantasie, den Einfallsreichtum und das Vorstellungsvermögen der Kinder. Es stärkt die Fähigkeit, eigene Ideen mit dem vorhandenen Material umzusetzen. 

Als Kindergärtnerinnen sind wir bewusst hauswirtschaftlich und handwerklich tätig: Wir bereiten das Frühstück zu, arbeiten im Garten, bügeln, basteln oder reparieren zum Beispiel beschädigtes Spielzeug. Wir tun dies aus dem Wissen und der Erfahrung heraus, dass ein sinnvoll arbeitender Erwachsener eine Atmosphäre schafft, die es dem Kind ermöglicht, ebenfalls zu sich, zu seinem eigenen Wollen und seinen eigenen Impulsen zu finden.

Im Wald

Montags verbringen wir den Vormittag gemeinsam im Wald, in der Nähe der Burg Windeck. Wir bieten den Kindern damit die Möglichkeit, die Natur und das Spiel in der Natur zu jeder Jahreszeit intensiv zu erleben, den Wald als Spiel- und Lebensraum zu erfahren. 

Viermal im Jahr gibt es zusätzlich eine komplette Waldwoche.
Auch manche Feste feiern wir im Wald, wie z. B. Sankt Martin
und das Adventsgärtlein.

Bildergalerie